Medizin statt Verwaltung. Oder: Warum es sich auszahlt, die privatärztliche Abrechnung auszulagern

Die Kernkompetenz eines jeden Arztes ist die Medizin. Dieser kann er dann am besten gerecht werden, wenn er möglichst frei von administrativen Praxistätigkeiten arbeiten kann. Und auch das eigene Praxisteam kann dann am besten bei medizinischen Prozessen unterstützen, wenn es von Aufgaben, die nicht zwingend zu den Kernaufgaben einer Praxis gehören, entlastet wird.

Will man daher „Vorfahrt für die Medizin“, dann lohnt es sich, komplementäre Arbeitsbereiche aus dem eigentlichen Praxisbetrieb an spezialisierte Dienstleister auszulagern und einen klaren Fokus aller Mitarbeiter auf die medizinischen Belange zu richten. Nicht umsonst ist diese Art von „Outsourcing“ in anderen Branchen längst etabliert und auch im Gesundheitswesen, z. B. im stationären Sektor, allgegenwärtig.

Soll ich die privatärztliche Abrechnung auslagern?

Die Entscheidung, die Privatliquidation tatsächlich in fremde Hände zu legen, will natürlich gut überlegt sein. Zurecht! Schließlich ist die Privatliqiidation nicht nur ein sensibler Bereich, sie wird auch immer stärker zum wirtschaftlichen Rückgrat des medizinischen Wirkens.

Die reine Dokumentation und das daraus resultierende Ausdrucken von Rechnungen geht mit Hilfe der heutigen EDV-Systeme zwar relativ leicht von der Hand. Doch die wirklichen Zeitfresser kommen danach:

Die Rechnungsinhalte müssen auf GOÄ-Konformität überprüft werden, säumige Patienten müssen mit teilweise mehrstufigen Mahnläufen angeschrieben werden, Beanstandungsdialoge mit Kostenträgern müssen geführt werden und Vieles mehr. Auch die Kontenpflege ist aufwendig, denn nicht alle Zahlungen gehen gut zuordenbar und vollständig bei Ihnen ein. Manchmal werden die Rechnungsbeträge gemindert oder die Überweisungen enthalten Zahlendreher. Hier eine ordnungsgemäße Verbuchung durchzuführen, beansprucht sehr viel von der ohnehin knapp bemessenen Zeit. Doch es gibt eine Lösung ¬– indem Sie diese ungeliebten Routinen in die Hände einer kompetenten und seriösen Abrechnungsstelle wie der dgpar GmbH geben. Denn dadurch gewinnen Sie Zeit, die Sie viel besser in die Medizin, aber auch Ihre privaten Belange, wie Familie, Freizeit oder Fortbildung investieren können.

Die finanziellen Vorteile einer Auslagerung des Honorarmanagements

Natürlich ist die Privatliquidation trotz allem damit verbundenen Aufwand von großer Bedeutung für eine Arztpraxis, denn nur durch eine stringente Rechnungslegung sichern Sie die Liquidität und damit die langfristige Planbarkeit Ihres Betriebes. Schließlich haben Sie mit Miete, Personalkosten und Materialaufwand einiges an laufenden Kosten abzudecken.

 

Wenn Sie die privatärztliche Abrechnung an eine darauf spezialisierte Abrechnungsstelle auslagern bringt das im finanziellen Kontext folgende Vorteile mit sich:

  • die regelmäßige Liquidation in kurzen Intervallen
  • eine stetige Liquiditätszuführung
  • die zeitnahen Zahlungen der Patienten
  • grundsätzlich weniger Außenstände
  • kein Entgehen von Honorarverlusten

 

In diesem Sinne muss jeder Arzt auch Unternehmer sein. Und zwar ein Alleinunternehmer, der sämtliche finanziellen Abhängigkeiten im Blick hat, um sein „Unternehmen Praxis“ erfolgreich und zukunftsfähig zu führen. Denn weder die Hausbank, noch der Steuerberater alleine sind in der Lage, die Ertragsfähigkeit der Praxis sicherzustellen; sie beraten und begleiten sie ledglich dabei.

Eine Abrechnungsstelle wie die dgpar GmbH hingegen kann mit ihrem diversifizierten Leistungsportfolio die Ertragsfähigkeit von Ärzten und Praxen signifikant unterstützen. Mit der Möglichkeit, bei administrativen Aufgaben zu entlasten, Patientenforderungen vorzufinanzieren, jegliches Ausfallrisiko zu übernehmen bis hin zum Angebot von Einkaufsfinanzierungprodukten, kann die dgpar GmbH dabei helfen, die Liquidität zu steigern und gleichzeitig dem Arzt und der Praxis mehr „Zeit für Medizin“ zu verschaffen.

Privatärztliche Abrechnung auslagern: Eine überzeugende Kosten-Nutzen-Relation

Betrachtet man die Kosten einer Auslagerung von Abrechnungstätigkeiten im Vergleich zu ihrem Nutzen, so wird schnell klar: Der schnellere und stetige Liquiditätszufluss macht die Kosten des Honorarmanagements schnell wieder wett und steigert die Profitabilität Ihrer Praxis.

Zudem erhöhen die gewonnenen zeitlichen Freiräume das mögliche Patientenvolumen und somit automatisch den Praxiserlös.

Da die dgpar GmbH die Rechnungssummen sofort an Ihre Kunden auszahlt, verfügt die Praxis unmittelbar über ihre Einnahmen. Der behandelnde Arzt erspart sich somit unangenehme Finanzthemen gegenüber spät zahlenden oder säumigen Patienten und kann die medizinische Leistung und die Administration der Abrechnung klar und auch in der personellen Abwicklung voneinander trennen. Ein oft beobachteter Nebeneffekt dabei: Patienten begleichen Rechnungen, die von Abrechnungsstellen gestellt werden, grundsätzlich schneller, als Arztrechnungen, die der Mediziner selbst stellt.

Eine Besonderheit der dgpar: Als einzige Abrechnungsstelle Deutschlands bieten wir unseren Kunden nicht nur den kontinuierlichen Liquiditätszufluss und die Sicherheit durch ein entsprechend gestaltetes Honorarmanagement an, wir verfügen mit quickpaid auch über ein weiteres Liquiditätsinstrument. Mit quickpaid können Sie Ihren Einkauf von Waren, Material und Dienstleistungen online und ganz nach Bedarf vorfinanzieren und somit das Zahlungsziel um bis zu 120 Tage verlängern. Sollten Ihre Einkaufsrechnungen Skonto-Konditionen aufweisen, können sie diese jederzeit nutzen und sichern sich dadurch zusätzliche positive Liquiditätseffekte. Mehr dazu hier….

Zur Einkaufsfinanzierung quickpaid

Die positiven Effekte des Outsourcings überzeugen

Eine Ärztin oder ein Arzt sollte für sich in aller Ruhe abwägen, ob die Übergabe der Privatliquidation in gute Hände, wie in die der dgpar GmbH, Nutzen stiftet.

 

Wichtige Leitfragen für die Entscheidung, ob Sie die privatärztliche Abrechnung auslagern möchten, sind:

  • Wie viel Zeit verbringe ich selbst mit der Erstellung von Rechnungen?
  • Wie viel Zeit verbringt mein Personal mit der Rechnungsstellung und dem Forderungsversand?
  • Wie häufig und wie lange halte ich mit meinen Patienten Rücksprache zu Rechnungsinhalten?
  • Wie zeitintensiv ist mein Dialog mit Kostenträgern aufgrund deren Rechnungsprüfung?
  • Wie lange benötige ich zur persönlichen Kontenpflege meines Praxiskontos?
  • Wie schnell begleichen meine Patienten meine Rechnungen?
  • Wie viele Erst- und Folgemahnungen muss ich erstellen und versenden?
  • Wie hoch ist mein Ausfall an Honoraren durch nicht zahlende Patienten?

 

Wenn Sie alle diese Fragen für sich beantwortet haben, können Sie ganz leicht feststellen, was Sie für diese Aufgaben investieren müssen und zwar an:

  1. Zeit in Stunden
  2. Geld in EURO

 

Wenn Sie beide Parameter in Relation zu den geringen Gebühren der privatärztlichen Abrechnung durch die dgpar GmbH setzen, haben Sie eine fundierte und sichere Entscheidungsgrundlage für eine Auslagerung Ihres Honorarmanagements. Oftmals genießen viele andere Überlegungen in einer Praxis bisweilen eine höhere Priorität als eine solche Auslagerung: für den Arzt und Unternehmer lohnt es sich aber, sich kurzzeitig damit auseinander zu setzen und zu einer Entscheidung zu kommen. Nehmen Sie sich einfach mal die Zeit dafür!

Fällt Ihre Entscheidung zugunsten einer Auslagerung aus, ist ein guter Schritt in Richtung „Medizin statt Verwaltung“ getan.

Spätestens dann stehen wir Ihnen – wie bereits im Vorfeld Ihrer Entscheidung – mit Rat und Tat bei allen Fragen der Privatliquidation zur Seite und beraten Sie gerne.

Viktor Edelmann, Geschäftsführer der dgpar GmbH, erlebt diese Thematik in seiner täglichen Praxis: „Das Gesundheitswesen fordert von Medizinern und Pflegern immer mehr. Neben stetiger Fortbildung aufgrund von schnellen Innovationen, wird auch ein stark wirtschaftliches Handeln von denen gefordert, die Ihre Zeit den Patienten widmen müssen. Hier entsteht ein täglicher Spagat, der bisweilen zu Lasten der einen oder anderen Anforderung geht.

Eine Möglichkeit, mehr Zeit für Medizin zu erlangen, das Arzt-Patienten-Verhältnis zu stärken und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen, ist die Auslagerung von administrativen Tätigkeiten an spezialisierte Dienstleister wie uns.“

 

Kontakt aufnehmen

Zurück zur Übersicht


Zur Person:

Viktor Edelmann ist Geschäftsführender Gesellschafter der dgpar GmbH. Das deutsche Gesundheitswesen ist ihm seit vielen Jahren vertraut. Aus der IT kommend, hat er in leitender Position einer internationalen Unternehmensberatung gesetzliche Krankenkassen und deren Verbände beraten.

Hiernach war er im Management eines IT-Unternehmens tätig, welches Krankenhäuser in die Digitalisierung führte. Im Anschluss gründete er mehrere Unternehmen, die Private Krankenversicherungen unterstützten. Seine profunde Kenntnis des Zusammenspiels von Leistungserbringern und Kostenträgern im Gesundheitswesen setzt er als Geschäftsführer der dgpar GmbH zum Wohle seiner Kunden und Geschäftspartner ein.

 

Kontaktformular

* Pflichtangaben

dgpar GmbH
Mainzer Straße 97
DE-65189 Wiesbaden

Fax: +49 611 40 90 74-29
E-Mail: info@dgpar.de