Geldanlage für Ärzte: Mit Honorarberatung Vermögen clever mehren

Das vergangene Jahr hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, eine Vermögensplanung bzw. -strategie zu haben. Eine, die das Unvorhergesehene robust übersteht und Ärzte in ihrer langfristigen Lebensplanung unterstützt. Die meisten Anleger, auch Heilberufler, lassen sich in der Regel von ihren Emotionen leiten. Diese gilt es jedoch, ungeachtet von medialen Kampagnen, richtig zu kanalisieren.  Mit einer durchdachten Vermögensplanung und einer konsequent beibehaltenen Strategie zur Geldanlage lassen sich die definierten Ziele – häufig die Absicherung für die Zeit nach der Berufsphase – mit großer Wahrscheinlichkeit erreichen.

Aber wie erstelle ich als Mediziner solch eine zielgerichtete Vermögensstrategie? Die Antwort gibt uns Stefan Kemmler, Honorarberater und Geschäftsführer der Rheinplan Gesellschaft für strategische Vermögensplanung mbH aus Köln.

Herr Kemmler, Angebote für eine Beratung zur Geldanlage finden auch Ärzte „wie Sand am Meer“. Was machen Sie anders?

Als Honorarberater werde ich ausschließlich von dem Mandanten mit einem im Vorfeld vereinbarten Honorar bezahlt – genauso, wie ein Arzt von seinen Privatpatienten. Dadurch treten keine Interessenkonflikte auf. Denn ich bin keiner Anlageform, keinem Finanzunternehmen, keiner Versicherungsgesellschaft, keiner reizvollen Produktprovisionierung, oder sonstigen Institution verpflichtet. Sondern einzig und allein dem Mandanten gegenüber. Das ist durchaus vergleichbar mit einem Arzt, der die Therapieentscheidung frei von Zwängen immer zum Wohle des Patienten trifft.  Genauso zielt meine unabhängige Honorarberatung auf den Arzt  mit seinen individuellen Bedarfen und Zielen ab. Dabei genießen meine Mandanten maximale Unabhängigkeit in ihrer Entscheidungsfindung, da ich „Nichts verkaufen“ muss.

Wann lohnt sich eine Geldanlage-Beratung auf Honorarbasis?

Bevor man einen Honorarberater engagiert, stellt man sich i. d. R. folgende Fragen: Kann ich mein Anlageziel selbst erreichen? Habe ich die Zeit dafür und werde ich diese sicher stetig einsetzen? Bereitet mir die Materie und das Anlegen an sich langfristig Freude? Wird eine dieser Fragen mit „Nein“ beantwortet, bzw. sind Sie sich an mindestens einem Punkt unsicher, lohnt es sich, einen Experten für sein Anliegen zu suchen und ein entsprechendes Honorarangebot einzuholen. Eine weitere Frage ist: „Was ist es mir wert, Unterstützung von einem Profi zu erhalten?“. Wichtig ist, dass man nicht nur den Anlagebetrag oder die Sparrate in das Verhältnis zum Honorar setzt. In den Entscheidungsprozess sollte miteinfließen, dass man die gewonnene Zeit für sich angenehmer gestalten kann. In der neu gewonnenen Zeit kann man sich mit seiner Familie oder seinen Hobbies beschäftigen. Außerdem sollte man sich ehrlich hinterfragen, welches Geld (Rendite) würde ich ohne den Profi nicht verdienen oder vielleicht sogar verlieren, weil ich aufs falsche Pferd gesetzt habe. Daher bin ich der Meinung, dass sich Honorarberatung für all diejenigen lohnt, die ihre Expertise in anderen Bereichen vorweisen und sich mit der Materie nicht auseinander setzen wollen oder können.

Welche Vorgehensweise empfehlen Sie Ärzten bei der Erstellung einer Vermögensstrategie?

Als aller erstes empfehle ich jedem Arzt und jeder Ärztin sich mental frei von bisher bekannten Anlageprodukten zu machen. Damit meine ich, dass man sich zu Beginn nicht fragen sollte, welches Anlageprodukt man am besten jetzt kaufen sollte – ob Immobilie, Gold, Bitcoin, Aktien oder Beteiligungen. Die alles entscheidende Frage lautet: „welche Ziele sollen durch Einsatz meines Geldes zu welchem Zeitpunkt erreicht werden?“ Nach dieser Definition lässt sich der jeweilige Anlagehorizont bestimmen. Daraus folgt wiederum die Frage nach dem persönlich bewusst einzugehenden Risiko. Denn um positive Renditen zu erzielen, ist das Eingehen eines gewissen Risikos unabdingbar. Der Arzt sollte bei der Betrachtung seiner privaten und beruflichen Lebenssituation nachfolgende Fragen gewissenhaft für sich beantworten:.

  • Welches Risiko kann ich eingehen?
  • Welches Risiko möchte ich eingehen?
  • Welches Risiko muss ich eingehen?

Die Antworten auf diese Fragen und die wichtigen Grundlagen der Geldanlage ergeben dann die individuelle Vermögensstruktur – des gesamten Vermögens, privat sowie praxisbezogen, wohlgemerkt. Denn diese Struktur ist hauptverantwortlich für die individuelle Anlegerrendite. Bei der dann folgenden Auswahl der Anlageformen gilt es, den Konflikt in Bezug auf Sicherheit, Liquidität und Rendite sowie die Erkenntnisse der Kapitalmarktforschung – also der Wissenschaft – zu beachten. Wenn man dann die Strategie aufgesetzt hat, ist, wie zu Anfang gesagt, Disziplin gefragt. Wie in vielen Bereichen des Lebens hängt Erfolg vom eigenen Willen ab.

5 Tipps für die strategische Geldanlage:

 

1. Ziele definieren

–       Liquidität

–       Anschaffung

–       Vermögensbildung

–       Ruhestand

 

2. Risikoprofil erarbeiten

–       Risikonotwenigkeit

–       Risikotragfähigkeit

–       Risikobereitschaft

–       Risikobewusstsein

 

3. Grundlagen beherzigen

–       Sicherheit, Liquidität, Rentabilität

–       Renditeentstehung

–       Risikostreuung

–       Kosten- und Steuereffizienz

 

4. Vermögen strukturieren

–       Geldmarkt

–       Aktien

–       Anleihen

–       Immobilien

 

5. Disziplin wahren

–       Informationen und Tipps sondieren

–       Nicht von Angst und Gier leiten lassen

–       Strategie regelbasiert aktualisieren

–       Geduldig sein

In jeder Arztpraxis wichtig: So etablieren Sie ein erfolgreiches Qualitätsmanagement - damit die Pflicht zur Freude wird!

In diesem Ebook finden Sie wertvolle Tipps und Beispiele für das Qualitätsmanagement Ihrer Praxis - kostenlos als PDF zum Download! Jetzt eBook downloaden
Bild-EbookQM

Meine Botschaft für alle Mediziner, die Geld anlegen wollen:

Niemand plant zu versagen, aber die meisten versagen beim Planen. Eine durchdachte und robuste Vermögensplanung sowie die emotionale Distanz eines unabhängigen Finanzberaters auf Honorarbasis erhöht die Wahrscheinlichkeit, seinen anlagebezogenen Lebensziele konsequent und gelassen zugleich entgegen zu gehen.

 

 

 

Kontakt aufnehmen

Zurück zur Übersicht


Zur Person:

Stefan Kemmler ist Honorarberater (Honorar-Finanzanlagenberater) in Köln und hat sich auf Vermögensberatung und Vermögensverwaltung auf Basis einer Vermögens- bzw. Ruhestandsplanung spezialisiert. Seit 2020 bietet er auch gesetzeskonforme Online-Beratung an, sodass er Mandanten in der ganzen Bundesrepublik berät und betreut. Weitere Informationen zu seiner Person und seinem Unternehmen Rheinplan Gesellschaft für strategische Vermögensplanung mbH finden Sie unter www.rheinplan.finance

Kontaktformular

* Pflichtangaben

dgpar GmbH
Mainzer Straße 97
DE-65189 Wiesbaden

Fax: +49 611 40 90 74-29
E-Mail: info@dgpar.de